Michele Cordasco

Steinbildhauer und Sozialplastiker

zurück weiter

Alltag oder Kunst?
In einem bescheidenen, eher kulturarmen Haushalt aufgewachsen stellte sich diese Frage kaum, denn Kunst war ein Ding ohne Nutzen. Erst während der Berufslehre zum Steinbildhauer kam ich in Kontakt mit der Kunstgewerbeschule. Sich Zeit nehmen um einfache Dinge sehen zu lernen, diese wiederzugeben und neu in Form zubringen faszinierte mich. Endlich konnte ich lernen wie es mir bekam. Die Berufung zum Künstler lag mir nahe und das zu bearbeitende Feld hat sich erweitert. Alles steht im Verhältnis zueinander. Die Dinge sind zu erkennen und wo erforderlich neu in Proportion zu setzen.
Kunst oder Alltag – Kreativität kennt keine Grenzen und im Wett können wir es erproben.

30.12.2020 Web

Wett-Vorstand

David De Caro

Steinbildhauer

zurück weiter

Hier wird altes neu gedacht
Ich suche vor allem das Verbindende als das Abgrenzende. Mich interessiert das soziale an der Plastik, das künstlerische in jedem Menschen. Ob Profi oder Laie: «zämme» gestalten, bilden, denken, kochen und dann essen. Das Wett ist wunderbar dafür. Es wird hier altes neu gedacht. Handwerken verbunden mit Geistwerken in herzlicher Atmosphäre – ich bin dabei !

08.01.2021

Wett-Vorstand

Andreas Chiquet

Bildhauer und Kulturvermittler

zurück weiter


Wie ich WETT denke und erlebe
Unmittelbar neben einer kahlen Kreuzung städtischen Verkehrs gelegen, erlebe ich WETT als Oase feinerer Bewegung, als Ideensamenbank und als Labor der Plastizität. Es ist eine Arche handwerklicher Kompetenzen, selbstverständlich auch ein Ort der Bildung. WETT praktiziert radikale Kunstforschung, sowohl in praktisch-gestalterischer wie auch in analytisch-theoretischer Form. Warum ist etwas gut und gelungen? Wie wird etwas gemacht? Welche Perspektiven und Fragen öffnen sich damit? Es versteht sich von selbst, dass dabei partizipatives, dialogisches und kooperatives Vorgehen erspriesslicher ist. Dass hier aus dem sozialen Fluxus hin und wieder mustergültige Produktionen hervorgehen, soll uns recht sein – bleibt jedoch schöne und nützliche Nebensache, da die lebendige Wirkung wichtiger ist als das bleibende Werk. WETT denke ich mir als physischen und geistigen Raum gepflegter Unruhe und Gärung, dessen Mycelien über institutionelle Grenzen hinauswachsen, um Menschen und Anliegen verschiedenster Provenienz zu verbinden. Das tönt grossspurig idealistisch, ist aber bereits gelebte Realität und mein ebenso heiliger wie heiterer Ernst. Schabernack? – der gehört ohnehin in jede spirituelle Kompostieranlage!

16.12.2020

Wett-Vorstand

Felix Forrer

Steinbildhauer und Restaurator

zurück weiter

Wett – hinter dem Horizont gehts weiter

Der verwunschene und geheimnisvolle Ort mitten im Kleinbasel soll Projekte ermöglichen, die den Horizont überschreiten und erweitern. Der Vorstellungskraft sollen keine Grenzen gesetzt werden. Ein Ziel soll die physische Manifestation dieser Idee sein. Tradition und Entwicklung von Kunst, Bildhauerei, Handwerk und Technik stehen am Beginn eines neuen Jahrtausends.

24.03.2021

Wett-Vorstand