Werkklub zum Thema Endlossäulen

13. Oktober 2020 17:00: Treffpunkt im Wett.

Andreas gibt den Input: Endlossäulen von Brancusi und im Vergleich dazu ähnliche und doch andere Stelen und David stellt ein Gemeinschafts-Skulpturenprojekt vor das zu diesem Thema passt.

Für Verpflegung wird gesorgt sein. Freiwilliger Unkostenbeitrag willkommen. Bitte anmelden bis 10.Oktober an: David de Caro

In der Vitrine Atelier MC
Denkmal im Rosenfeldpark in Basel

Carl Burckhardt – zeitlose Formlust

Weshalb besticht der Bildhauer qualitativ gegenüber zahllosen Zeitgenossen klassischer Tradition?

Wett – Rundgang:
mit Dr. Tomas Lochman, Archäologe und Andreas Chiquet, Bildhauer und Kunstvermittler
Donnertag, 17. September 2020, 18:00 – ca. 20:00

Treffpunkt: Bad. Bahnhof, bei der Brunnenanlage Rhein und Wiese
Zielort: Skulpturenhalle Basel

Fortbewegung: zu Fuss, mit Tram oder Velo – die Möglichkeiten werden den Angemeldeten im Voraus übermittelt.

Anmelden bei Andreas Chiquet:

Austellungskatalog: Venus – Carl Burckhardt und das Kunsthaus Zürich, 2013 Hg.: Zürcher Kunstgesellschaft / Kunsthaus Zürich Autor: Lukas Gloor Verlag: Scheidegger & Spiess

Bild: 25 CB Scherer 1920

Wir bauen eine grosse Gluggerbahn

Jetzt wird es konkret. Die Kartonröhren sind im Haus, die ersten Bauteile erprobt und das Bauteam freut sich auf die Zusammenarbeit mit den beiden Schulklassen.
Diesen Freitag, den 21. August werden wir die grosse Gluggerbahn mit Kindern, Lehrpersonen, Künstler*innen und Handwerker*innen zusammen bauen und erproben. Sie wird rund um das Wettsteinhäuschen führen. Am Samstag, den 22. August, ist das Quartier zum spielen eingeladen.

Das schöne Wetter ist bestellt, für den Samstag wird es unsicher spannend.

Aufbautag:
Freitag Morgen , 21. August 2020
8:00 bis 12:00 Zusammenarbeit mit zwei Schulklassen.
14:00 bis 17:00 wird spontan weiter gebaut.
Anschliessend machen wir den Abschlusstest zusammen mit dem Werkklub.

Spieltag:
Samstag, 22. August 2020
10:00 bis 17:00 mit anschliessendem Abbau.

Flyer zum weitergeben

Wir danken:
Drei privaten Personen welche dieses Kinderprojekt finanziell unterstützten.
Der Herren Walter Hogg und Frank Zuckschwert, welche uns die vielen Kartonröhren organisiert haben.

Boden und Raumdesign GmbH
Lampert & Zuckschwert

Freitag, 21. August 2020
Nach dem Aufbau der Gluggerbahnen – der Probelauf.

Samstag, 22 August 2020
Der Tag begann mit Regen. Mit dem Sonnenschein steigerte sich die Spiellust und es wurde geflickt, gebaut und gespielt.

Montag, den 24. August 2020

Ausstellung zum 125. Geburtstag von Alexander Zschokke

«Es geht darum, das Werk von Alexander Zschokke zu würdigen und in die Gegenwart zu überführen sowie dem Neuen Platz zu machen.»

In diesem Sinne haben wir zeitgenössische Künstlerinnen eingeladen, in Auseinandersetzung mit Alexander Zschokke eigene Werke zu schaffen. Diese haben wir zu den bestehenden Werken ins Atelier «eingeschmuggelt». In einer zweiten Intervention haben wir bestehende Werke von Alexander Zschokke in den Alltag überführt und in Schaufenstern umliegender Geschäfte ausgestellt. Mit viel Elan haben unter dem Kuratorium von Monika Kästli das Team und die beteiligten Künstlerinnen und Ladenbesitzer*innen gewirkt. Die künstlerischen Interventionen haben viele Interessierte angezogen und mit einem Workshop, einer Führung und kulinarischen Anlässen eine lebendige Stimmung erzeugt. Als Geldgeber konnten die CMS, Swisslos Fonds BS, die Sulger-Stiftung und die Fondation Collatrice gewonnen werden.

[modula id=“959″]

Pizzaessen und Boulspielen

Einen Monat nach der ersten Anhörung im Rahmen des Mitwirkungsverfahren hat der Verein Wett mit dem Pizza- Team Schwarzpark zum Pizzaessen und Boulespielen eingeladen. Das Ergebnis überzeugte, die Anlage hat alles was es braucht, um als belebter Platz zu fungieren. Wünschenswert wäre es, diesen Platz tatsächlich zu beleben.

Atelier-Workshop

Februar bis April 2019

Das bislang unzugängliche Zschokke-Atelier sollte für einen Teil der benachbarten Schülerinnen und Schülern geöffnet werden. Sie sollten es einmal von Innen sehen und etwas über den Bildhauer und das plastische Schaffen erfahren können. Begonnen haben wir jeweils mit einer Exkursion vom Kunstmuseumbrunnen zum Zschokke-Atelier, das zur Erstellung dieser Brunnenskulptur extra erbaut wurde. In zwei darauf folgenden Morgen haben wir mit Lehm- und Gipsabdrücken die Grundtechniken des Plastizierens erprobt und zum Abschluss in einer Ausstellung präsentiert. Dieses Projekt wurde zusammen mit der Kinderwerkstatt Basel durchgeführt und von der Kulturvermittlung Basel-Stadt finanziert.

Ort und Idee

Gechichten rund ums Wett

Januar bis April 2019

In fünf Gesprächen wurde der Ort und seine Geschichte thematisiert. Martina Rutschmann hat sie moderiert und die dazu eingeladenen Personen befragt. David Marc Hoffmann und Petra Zschokke berichteten über den Bildhauer Alexander Zschokke. Rebekka Brandenberg und Roger Jean Rebmann, bekannt als Grabmacher-Joggi, gaben ihr Wissen über das Rebhaus und den Atelierbau in dem damaligen Kleinbasel preis. Mit Georg Kreis und Kaspar Richner wurde der Bezug zur Europageschichte von Wettstein bis hin zum zweiten Weltkrieg besprochen. Ueli Ackermann, Kristin Hoschke und Michele Cordasco haben den Ort mit seinem Potenzial skizziert. Zum Abschluss begegneten sich der Politiker Sebastian Kölliker und der Stadtgärtner Emanuel Trueb, um das Wünschenswerte und das Machbare auszuloten. Aus den Gesprächen wurde deutlich, dass hier etwas Spannendes am Entstehen ist. Der Ort erzählt seine Geschichte und wir erzählen sie weiter. All diese Geschichtsfragmente möchten wir an Ort zu einer Theaterproduktion zusammenführen.